Beiträge

In Düsseldorf - der Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen - die größte japanische Kolonie, nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. 7600 Japaner leben und arbeiten hier. Etwa 500 Firmen werden von Geschäftsleuten aus einem exotischen fernöstlichen Land geleitet. Düsseldorf ist stolz auf seine wundervollen Japaner - fleißig, freundlich und talentiert. Darüber hinaus befindet sich die japanische Kultur, exotisch und raffiniert, in großartiger Weise. Samurai, Kimono, Sushi, Sake. Es sei oberflächlich, aber jeder ist neugierig, etwas über die japanische Tradition, japanische Kunst und japanische Küche zu lernen. Neben den Japanern ist es sehr interessant zu erfahren, wofür sich die Einwohner Deutschlands interessieren. Heute ist dies Fußball, das beste Bier der Welt, sowie verschiedene Glücksspiele, die in Deutschland im Fernsehen gezeigt werden. Daher nutzen viele Deutsche ihre mobilen Geräte, um Online Casinos zu spielen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite des Spieleportals "Casino Now" - https://onlinecasino-now.de/mobile-casino. Dennoch ist das Interesse an der japanischen Kultur sehr groß. Daher findet jedes Jahr im Frühsommer am Rhein der traditionelle Tag der japanischen Kultur statt. Letztes Jahr wurde es wegen schlechtem Wetter abgesagt, was die Einheimischen enttäuschte. Immerhin ist dies einer der beliebtesten Feiertage in Düsseldorf und die Bewohner Westfalens, die eigens in die Hauptstadt kommen, um daran teilzunehmen. Millionen Menschen strömen an die Rheinpromenade. Und in diesem Jahr hoffen alle, dass der japanische Feiertag stattfinden wird. Es sollte am 2. März in seiner ganzen Pracht erstrahlen. Und wie immer wird die Apotheose ein riesiges Feuerwerk sein. Die deutsch-japanische Gesellschaft Schleswig Holstein hat diesen exotischen, farbenfrohen Urlaub gemacht, der um die Mittagszeit beginnt. Seine Szene ist der Rheindamm in der Altstadt und am Burgplatz, wo die Hauptveranstaltungen stattfinden. Es wird etwas zu sehen geben!

Die Japaner werden ihre Fähigkeiten im traditionellen alten Handwerk demonstrieren - in Kalligraphie, Ikebana, Origami. Wrestler zeigen "Kunstflug" in Kampfkunst - Judo, Karate und Kendo. Es ist möglich, sich in luxuriösen Kimonos und sogar in mittelalterlichen Samurai-Uniformen zu kleiden. Es wird genau nach historischen Vorbildern von der Takeda-Gruppe des Düsseldorfer Samurai hergestellt. Übrigens, diese letzten Samurai sind nicht alle Japaner, sondern gewöhnliche, keineswegs exotische Rheinländer. Aber seit 25 Jahren gibt es ihre Gruppe, die begeistert Samurai spielt, studiert die Tradition dieser mittelalterlichen japanischen Ritter. Und natürlich können Sie alte japanische Gesänge hören, Sushi essen und Sake trinken.

Um ein Uhr - die offizielle Eröffnung des Tages der japanischen Kultur. Oberbürgermeister Joachim Erwin, Präsident des japanischen Clubs Hiroshi Miyake und Generalkonsul von Japan, Toshio Kunikata, werden hier sprechen.

250 japanische Kinder werden traditionelle japanische Tänze und Gesänge aufführen, und die bekannte Tanzgruppe Watanabe wird auftreten - alles in traditionellen Kimonos und hohen Frisuren. Am Ende des Urlaubs findet ein riesiges Feuerwerk statt, eine echte "Lichtpräsentation".